Spenden

Liebe Gäste, Liebe Freunde und Familie,

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, hat in der ersten September Woche ein riesiges Buschfeuer auf Okambara gewütet. Unsere Tiere brauchen jetzt schnellstmöglich eure Hilfe! Um den Verlust der Nahrungsgrundlage bis zur Regenzeit zu überbrücken, werden 50000 € für Futter benötigt.

Glücklicherweise sind bei dem Feuer alle Menschen und Tiere unversehrt geblieben. Auch die Lodge und alle weiteren Gebäude konnten wir unter größter Anstrengung retten. Dennoch ist das Ausmaß des Brandes so erschütternd wie nie zuvor. Das riesige Feuer hat 15000 Hektar und damit die gesamte Weide unserer Farm in Asche und Staub verwandelt. Die Nahrungsgrundlage unserer Tiere ist von heute auf morgen verraucht. Das Feuer ist selbst in die letzten Winkel des Gebietes vorgedrungen.

Unsere große Hoffnung ist im Dezember die Regenzeit. Für unsere Tiere kommt sie aber zu spät. Okambara ist die Heimat von mehr als 40 Säugetierarten, die meisten von ihnen sind Pflanzenfresser. Neben Elefanten, Nashörnern und Giraffen, haben auch Zebra, Wasserbock, Gnu, Impala, Springbock, Oryx und Eland Herden keine Nahrung mehr. Sie müssen dringend zu gefüttert werden! Dazu sind bis Ende des Jahres mehrere LKW-Ladungen Luzerne dringend notwendig – Kosten von rund 50000 €. Diese Kosten können wir nicht mehr stemmen. Durch die Pandemie der letzten 2 Jahre sind all unsere finanziellen Reserven erschöpft. Wir sind auf eure Hilfe angewiesen. Natur- und Artenschutz sind das, wofür wir auf Okambara seit mehr als drei Jahrzehnten jeden Morgen aufstehen. Die afrikanische Natur und Tierwelt für Menschen aus aller Welt erlebbar zu machen ist und bleibt unsere Herzensangelegenheit. Aber wir brauchen jetzt eure Unterstützung!
Wir bitten euch in dieser schweren Zeit um eure Hilfe. Helft uns, unsere wertvollen Wildtiere zu retten!
Spendet Geld für Futter. Tragt unsere Geschichte weiter. Wir schaffen es nicht ohne euch!

Liebe Grüße,

Eure Familie Schmitt

Update

27-Oktober-2021

Update: Dank Eurer schnellen, unkomplizierten Hilfe durch Spendengelder, haben uns mittlerweile drei Futterlieferungen erreicht. Riesige LkWs, beladen mit Gras- und Luzerneballen sind inzwischen auf Okambara eingetroffen.

Ein Vorrat, der vorerst bis Ende November ausreichen wird um unsere Wildtiere zuzufüttern. Ein wenig Erleichterung gibt es bereits für unsere Blattfresser, wie Giraffen oder Elande. Denn, vereinzelt werden bereits die Büsche, deren Wurzeln bis ans Grundwasser reichen, wieder grün. Sie tragen teilweise erste Knospen, Schoten und Blätter.

Für all die anderen Tiere fahren wir täglich bis zu 50 Luzerneballen an unsere Futterstellen aus. Dort werden wir meist sehnsüchtig von Nashörnern und Co. erwartet. Gemeinsam haben wir schon viel erreicht, aber am Ziel sind wir noch nicht. Wir sind weiter dringend auf eure Unterstützung durch Spendengelder angewiesen, um unsere Wildtiere bis zum Einsetzen der Regenzeit mit Futter versorgen zu können. Mit ein wenig Glück kann das im Dezember sein.

Bis wieder genügend Weide nachgewachsen ist, wird wahrscheinlich bis in den Januar hinein, eventuell auch noch länger dauern. Die ersten Regentropfen dieses Jahres sind bereits vom Himmel gefallen, wir hoffen, dass es bald noch mehr werden. Wir haben es fast geschafft und befinden uns auf der Zielgeraden.

Wir brauchen jetzt noch deine Unterstützung für den Endspurt! Danke für deine Hilfe, die zu 100% bei unseren Tieren ankommt!

Lieferung 1

Lieferung2

Tierfütterung

Spenden per Banktransfer

Namibia

Account Name: C. Schmitt t/a Okambara Elephant Lodge
Bank Name: Nedbank Namibia
Branch Code: 461609
Bank Account Number: 11000026796
Bank Reference: Food Donation

Deutschland

Name: Okambara Game Ranch
Bankname: Sparkasse Bamberg
IBAN: DE967705 0000 0000 097865
BIC: BYLADE M1 SKB
Referenz: Futter